Die Lavahöhle „Cueva de los Verdes“

Südlich des Ortes Orzola, befindet sich eine Sehenswürdigkeit der besonderen Art – die Lavahöhle „Cueva de los Verdes“, die vor ca. 3 – 5000 Jahren bei einem Vulkanausbruch des Montaña Corona entstand. Nur in Begleitung eines professionellen Führers kann der interessierte Besucher das Höhlensystem über eine Länge von einem Kilometer besichtigen und wird sich dabei möglicherweise wie bei Jules Verne’s Film „Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde“ vorkommen.

Vorbei an ungewöhnlichen Lavaformationen, musikalisch durch gregorianische Gesänge untermalt und lichttechnisch gekonnt durch den Künstler Jesús Soto ausgeleuchtet, steigt man bei der Begehung hinab bis auf 50 Meter Tiefe und erreicht unter anderem eine große Halle, die auf Grund der einzigartigen Akustik in der Vergangenheit als Konzertsaal diente. Auf Grund fehlender Sanitärer Einrichtungen ist dies jedoch eher eine Seltenheit geworden. Am Ende der Führung gelangt man in eine Halle mit einen Süßwassersee, die durch verschiedene Farbstrahler sehr effektvoll angestrahlt wurde.

Die Höhle ist täglich von 10.00 – 18.00 Uhr geöffnet.

Vulkane, Lavafelder und Meer